Critical Mass Würzburg

W(u)e Are Traffic!

Die “Critical Mass” (engl., dt. kritische Masse) ist eine Art “zufällig” und nicht hierarchisch organisierte Fahrradtour, dabei bedienen wir uns § 27 Straßenverkehrsordnung (StVO), bei dem mindestens 15+1 Fahrradfahrer bzw. Fahrradfahrerinnen einen geschlossenen Verband bilden, der allerdings als solcher für andere Verkehrsteilnehmer deutlich erkennbar sein muss. Für diesen Verband gelten sinngemäß die Verkehrsregeln eines einzelnen Fahrzeuges und er hat z. B. – als wäre er etwa ein Sattelzug – in einem Zug über eine Kreuzung mit Ampel zu fahren, selbst wenn diese zwischenzeitlich auf Rot umschaltet. Dies wurde durch ein Urteil des Landgerichts Verden 1989 bestätigt. Für Fahrradfahrer bzw. Fahrradfahrerinnen eines Verbandes gilt zudem nicht die Radwegbenutzungspflicht nach §2 Absatz 4 StVO und sie dürfen auf der Fahrbahn zu zweit nebeneinander fahren. Dabei ist die Aktionsform der “Critical Mass” keine Demonstration laut Definition. Da es keinen Verantwortlichen und keine Route gibt, welche im Voraus geplant wurde und keine genaue Zahl an zu erwartenden Teilnehmer bzw. Teilnehmerinnen bekannt ist bedarf es keiner Anmeldung beim Ordnungsamt. Außerdem bestimmt die Person, die voraus fährt die aktuelle Route, sodass es immer ungewiss ist welche Richtung die fahrradfahrende Mass als Nächstes einschlägt. Eben eine fröhliche Fahrradtour in den wohlverdienten Feierabend!
Weltweit finden sich gleichgesinnte Menschen zusammen um mit der bloßen Menge und dem konzentrierten Auftreten von Fahrrädern auf den Radverkehr als Form des Individualverkehrs aufmerksam zu machen. Ziel dieser Aktionsform ist es mehr Rechte für Fahrradfahrer und Fahrradfahrerinnen und vor allem eine bessere Infrastruktur und mehr Platz einzufordern.
Die erste „Critical Mass“ genannte Aktion fand im September 1992 in San Francisco, USA statt. In Deutschland wurde im September 1997 in Berlin erstmals eine solche Fahrradtour veranstaltet. Anfangs nahmen nur zehn bis 20 Fahrer teil. Nach einem halben Jahr waren es schon circa 400 bis 500 Menschen, die regelmäßig gemeinsam fuhren. In Hamburg finden ebenfalls monatlich “Critical Mass”-Fahrten statt. Im Juli 2009 trafen sich dort etwa 250 Radler; im Sommer 2012 waren es schon über 1500, am 30. August 2013 dann 3252 gezählt, am 30. Mai 2014 waren es sogar 5155!
In Würzburg gibt es die Critical Mass schon seit 2012, damals haben laut Erzählungen von Zeitzeugen an die 300 Fahrradfahrer und Fahrradfahrerinnen teilgenommen. Leider konnte man nicht ganz mit den Teilnehmerzahlen der Großstädte gleichziehen und die Aktion stieß nach dem Erfolg vom Sommer 2012 zunächst auf wenig Verständnis in der unterfränkischen Hauptstadt . Erst im Januar 2015 wurde die “kritsche Masse” Würzburgs von einer kleinen Gruppe Fahrradkuriere und anderen Fahrrad-Enthusiasten wieder ins Leben gerufen und findet seit dem jeden Monat unabhängig von Witterung und Jahreszeit statt.

Gefahren wird immer am zweiten Freitag im Monat, Treffpunkt ist um 18 Uhr am Brunnen der Würzburg Residenz.

Live

Verfolge die Critical Mass live auf deinem Smartphone!

Nächste Tour

Über eine Radtour ist momentan nichts bekannt.

Statistiken

Teilnehmerzahlen, Fahrtlänge und Fahrtdauer: Schau dir Statistiken aus Würzburg an:

Statistiken

Städte in der Umgebung